Sebadenitis

Umfrage über Sebadenitis
(Sebaceous Adenitis Survey Results)
von Jenny Drastura

Dieser Artikel ist eine Zusammenfassung der maßgeblichen Ergebnisse der amerikanischen Sebaceous Adenitis Survey Results <http://www.lhasaapso.org/Health_Genetics/Sebaceous.htm>

Die zusätzlichen Anmerkungen der Übersetzerin sind grau hinterlegt und mit Kommentar gekennzeichnet.

Ergebnisse einer Untersuchung über Sebadenitis im Jahr 1998 (95 Fälle) und Ergänzungen im Jahr 1999 (35 Fälle), von Jenny Drastura, Marshall University, Huntington, U.S.A [Herbst 1998, 1999]

Diese Umfrage wurde von Jenny Drastura mit der Unterstützung der Genodermatosis Research Foundation (GRF)* durchgeführt, um festzustellen, welche Therapien bzw. Methoden bei der Behandlung von Sebadenitis erfolgreich sind.

Weiterhin hat sie keinen wissenschaftlichen Charakter und die Rückmeldungen beruhen überwiegend auf die Beobachtungen von Laien. Nichtsdestotrotz sind diese Menschen diejenigen, die für die Pflege und Behandlung von Sebadenitis-Hunden verantwortlich waren, so dass sie in der Lage sind, die Fragen zu beantworten.
 

*
Auf der Homepage der Genodermatosis Research Foundation sind sehr umfassende und praktische(!) Informationen veröffentlicht, insbesondere über die Behandlung von Sebadenitis.

 
Es gab 81 Rückmeldungen auf die Umfrage, die sich auf insgesamt 95 betroffene Hunde bezieht. Die Rassenzugehörigkeit teilt sich auf in :

  • 53 Pudel,
  • 22 Akitas,
  • 4 Lhasa Apsos,
  • 4 Bobtails,
  • 2 Golden Retrievers,
  • jeweils 1 Vertreter der nachfolgenden Rassen :
    • Chesa-peake Bay Retriever,
    • Beagle,
    • Border Collie,
    • Welsh Pembroke Corgi,
    • Viszla,
    • Samojede,
    • Mastin de los Pirineos (Pyrenäenhund),
    • American Eskimo sowie
    • 1 DSH-Aktia Mischling und
    • 1 DSH-Colli Mischling.

Darunter 36 Rüden und 53 Hündinnen - davon 6 Hunde ohne Angabe des Geschlechts. Das Durchschnittsalter bei der Diagnose war 3.81.

Sofern diese Umfrage eine Schlussfolgerung zulässt, dann lautet sie, dass eine Ölbad-Behandlung die einzige Behandlung ist, die den meisten Erfolg erzielt hat (Verbesserung des Fells, der Haut und des allgemeinen Gesundheitszustands).

64 Hunde bekamen Ölbäder oder eine tägliche bis wöchentlich Behandlung mit Ölsprays.

Die verwendeten Öl-Produkte waren überwiegend auf der Basis von Mineralöl wie beispielsweise :

a) Babyöl
b) Alpha-Keri Öl
c) Avon Skin So Soft
 

Kommentar:
zu a)

Als Junghund traten bei Dino Symptome einer trockenen Seborrhoe auf, d.h. seine Haut war trocken und er litt unter einer übermäßig starken trockenen Schuppenbildung. Ich versuchte es auch mit Penaten Baby-Öl und es war eine ziemliche Sauerei. Das Öl 'zieht' Schmutz an und bindet ihn auch, so dass mein Hund nicht nur fettig, sondern kurze Zeit später sehr schmutzig war. Daher habe ich nach anderen Alternativen gesucht, Haut & Fell Feuchtigkeit zu spenden - siehe Sebocalm & Humilac weiter unten.

zu b)

Hersteller: Bristol-Myers Squibb Deutschland (BMS)
<http://ww.b-ms.de>

Inwieweit Alpha-Keri Öl in Deutschland bzw. Europa bezogen werden kann, habe ich bislang nicht erfahren können.

zu c)

Hersteller: Avon <http://www.avon.de>

Skin So Soft
Original / Woodland Fresh Schaumbad
500 ml à 17,85 EUR

Skin So Soft
Soft & Sensual Schaumbad
500 ml à 17,85 EUR

Weitere Produkte aus der Avon Skin So Soft-Reihe, die eventuell auch hilfreich sein könnten :

Skin So Soft
Antibakterielle Flüssigseife
150 ml à 6,10 EUR

 
1 der Befragten verwendet Lebertran-Öl.

3 der Befragten verwenden spezielle Ölpflege-Produkte wie beispielsweise

a) Nexus Botanica
b) Humilac
c) Pure Pet
 

Kommentar:
zu a)

Den Hersteller von Nexus Botanica konnte ich bislang nicht recherchieren.

zu b)

Hersteller: Virbac <http://www.virbac.de/>

Humilac ist ein Feuchtigkeitsspender für trockene Haut ohne ölige Inhaltsstoffe mit einem physiologischen ph-Wert von 7.

Humilac verwende ich auch für mein 4Bein (entweder als Spray oder mit Wasser verdünnt als Spülung, die auf der Haut und im Fell verbleibt) und habe bisher keine negativen Auswirkungen feststellen können. Allerdings erzielt der Pet Lusterizer/Conditioner von Mircacle Coat (Vertrieb über Stratego AG in Österreich - ca. 80,00 à ca. 3.8l) den größten Erfolg, d.h. bei regelmäßiger Anwendung ist seine Hautstruktur glatt und elastisch, das Fell weich und seidig. Meine Beobachtungen beschränken sich ausschließlich auf ihn und sein Krankheitsbild (sowohl trockene Haut als auch Schuppenbildung aber nicht in Verbindung mit übermäßigen Juckreiz).

Wenn ich ihn bade, dann nehme ich Sebocalm (ebenfalls von Virbac). Das ist ein hypoallergenes seifenfreies Spezial-Shampoo für normale und trockene Haut. Sebocalm spendet Feuchtigkeit und restrukturiert die Haut.

Ein weiteres Produkt ist Allercalm. Das Spezial-Shampoo bekämpft in erster Linie Juckreiz, spendet Feuchtigkeit, bildet einen Schutzfilm und beruhigt so die Haut.

Auf der virbac-Homepage steht der Tipp, dass kühleres Wasser beim Baden den Juckreiz mildert.

Bei Humilac wie auch bei Sebocalm geht es insbesondere um die Feuchtigkeitszufuhr der Haut. Daher habe ich Sebocalm mit aufgeführt.

ALLERDEM
Dermatologische Shampoos und Sprühlösungen <http://www.virbac.at/haut/haut_shampoos.htm>
(Auflistung mit jeweiliger Beschreibung)

MEGADERM
Diätfuttermittel zur Unterstützung der Hautfunktion <http://www.virbac.at/haut/haut_megaderm.htm>
(Auflistung mit jeweiliger Beschreibung)

zu c)

Die Produktpalette von Pure Pet ist in Deutschland nicht erhältlich.

 
Obwohl nicht alle Befragten angegeben haben, ob diese Öle mit Wasser vermischt werden, gaben es doch viele der Befragten an und eine 50 : 50 Mischung wird von vielen Tierärzten und Fachleuten empfohlen.

Die Öle bleiben zwischen 10 Minuten bis zu 6 Stunden auf der Haut bzw. im Fell wobei 1 bis 2 Stunden am häufigsten der Fall ist.

Die Häufigkeit der Ölbäder reicht von wöchentlich bis monatlich. Der Großteil der Befragten beginnen mit einer wöchentlichen Ölbad-Behandlung und variieren die Häufigkeit nach mehreren Monaten entsprechend, d.h. je nach dem ob die Symptome nachlassen oder wieder auftreten bzw. sich verschlechtern.

Das Öl wird oftmals mit einem Geschirrspülmittel wie beispielsweise Dawn oder Palmolive aus dem Fell herausgewaschen (24 Befragten). Der Großteil verwendet allerdings ein mildes Shampoo, wobei ein Shampoo auf der Basis von Hafermehl von allen Shampoos am meisten benutzt wird. (5 Befragte). Weitere 5 Befragte verwenden medizinische Shampoos nach dem Ölbad wie beispielsweise

a) SebaLyt
b) Sulfoxydex
c) Sebolux
 

Kommentar:
zu a)

Hersteller : DVM

Konzentriertes, antiseptisches Spezial-Shampoo mit angepaßtem ph-Wert, das mit einer Protein-Spülung ergänzt wird und bei Seborrhoe angewandt wird (2 % Schwefel, 2 % Salicylsäure und 0,5 % Triclosan).

Inwieweit b) und c) in Deutschland erhältlich sind, kann ich nicht beantworten. Beide Shampoos haben die gleiche Wirkung wie a).

 
Einige Befragte verwenden nach einer Behandlung mit Shampoo eine Crème-Spülung. Mindestens 5 der Befragten benutzen eine Mischung aus Propylenglykol* und Wasser als Spülung oder als Spray-On in einer Sprühflasche für die Abstände zwischen den Ölbädern und weitere 2 Befragte eine Teebaumöl-Mischung.
 

Kommentar:
*
Die Anwendung von Propylenglykol bitte erst mit einem Tierarzt abklären. Propylenglykol ist eine kosmetische Form des Mineralöls, die sich beispielsweise auch in automatischer Brems- und Hydraulikflüssigkeit sowie in industriellen Frostschutzmitteln wiederfindet. In Haut- und Haarpflegeprodukten wirkt Propylenglykol als Feuchthaltemittel, d.h. der Feuchtigkeitsgehalt von Haut oder kosmetischen Produkten bleibt aufrechterhalten, weil Propylenglykol das Entweichen von Feuchtigkeit oder Wasser verhindert. Allgemein wird bei Menschen vor Hautkontakt mit Propylenglykol gewarnt, da es die Haut stark reizt und zu Leberanomalien und Nierenschäden führen kann. Ob sich dies ohne Weiteres auf Hunde übertragen läßt, ist mir nicht bekannt.

 
Es konnte festgestellt werden, dass alle Hunde zumindest eine Verbesserung nach einer Ölbad-Behandlung gezeigt haben, und wenn sie lediglich 1 oder 2 Behandlungen unterzogen worden waren. Die Befragten berichteten, dass die Hautschuppen und der Geruch zum großen Teil sogar nach 1 Behandlung verschwunden ist. Es ist leider nicht möglich ein Öl oder ein Shampoo als besser als ein anderes zu bewerten. Auch nicht, was die Häufigkeit der Ölbäder betrifft. Mehrere Befragte haben angegeben, dass ein Fellverlust häufig im Sommer zu beobachten ist - unabhängig von der Häufigkeit der Ölbäder - ein Phänomen, das mit Sebadenitis zusammenhängen kann oder auch nicht.

An dieser Stelle kann wohl nur die Schlußfolgerung gemacht werden, dass die Menge des verwendetens Öls und die Häufigkeit der Bäder vom jeweiligen Einzelfall abhängen mag, obwohl Öl definitiv ein Erfolgsfaktor bei der Behandlung ist. Anhand der Beschreibungen scheint es keine großen Unterschiede bei der tatsächlichen Vorgehensweise in Bezug auf die Ölbäder.

Mindestens 7 Befragte gaben an, dass ihr Tierarzt sie nicht über die Behandlung mit Ölbädern aufgeklärt hat. 3 Befragte erfuhren von dieser Art der Behandlung durch diese Umfrage und können klare Verbesserungen erkennen. 1 Pudel-Besitzer berichtet, dass nicht nur die Hautstruktur sich erheblich verbessert hat und ein bescheidenes Haar-Wachstum zu bemerken ist, sondern sich die Stimmung des Hundes auch verbessert hat. 1 Besitzerin eines Samojeden, ist auch der Auffassung, dass Verbesserungen sich nicht nur auf Haut & Fell beziehen, sondern auch dass der Hund sich wesentlich wohler fühlt seit Beginn der Behandlung. Viele andere, die nicht über diese Behandlung informiert waren, gaben an, dass sie die Methode ausprobieren möchten und uns zu einem späteren Zeitpunkt über ihre Fortschritte unterrichten werden.

Einige der Befragten, die keine Ölbäder geben, haben keine Fortschritte erzielen können. Eine Besitzerin sprüht ihren Hund mit Teebaumöl 2mal wöchentlich, verwendet Produkte von Redken <http://www.redken-laboratories.de/> jeden 2. Monat und zwischendurch Produkte auf Hafermehl-Basis. Ihr Hund wird in Obedience ausgestellt.

Propylenglycol bewirkte bei einem Hund, dass das Fell zu beiden Seiten der Wirbelsäule wieder gewachsen ist. Mindestens 4 Hunde, die nur mit medizinischen oder anderen Shampoos gebadet werden, leiden noch an Haut- & Fellproblemen von moderat bis akut.

                     Seitenanfang

Linie
Homepage | FAQ | Berichte | Fotos | Mailingliste | Links | Kont@kt | Impressum